Daniela Ludwig wird neue Drogenbeauftragte Deutschlands

Neue Bundesdrogenbeauftragte wieder aus der CSU

Daniela Ludwig
Daniela Ludwig, CC-BY-SA-3.0 2017 by Markus Schmuck; Website der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, https://www.cducsu.de/abgeordnete

Daniela Ludwig von der CSU wird Nachfolgerin von Marlene Mortler (ebenfalls CSU) als Bundesdrogenbeauftragte Deutschlands. Das ist am 9. September 2019 bekannt geworden.

Die 44-Jährige ist Mutter von zwei Kindern, studierte Juristin und seit 2002 Mitglied des deutschen Bundestags. Gesundheitspolitische Aufgaben hatte Ludwig seitdem nicht zu verantworten. Zurzeit vertritt sie für ihre Partei den Wahlkreis Rosenheim. Selbst als derzeitige verkehrspolitische Sprecherin dürfte sich auch ihre Kompetenz zum Thema Rauschmittel, Drogen und Sucht in Grenzen halten – ein Muster, das Methode hat.

In den vergangenen Jahren bzw. Jahrzehnten zeichneten sich die Bundesdrogenbeauftragten immer durch Unkenntnis der Thematik und Zusammenhänge aus. Dies ist ganz offensichtlich so gewollt. Dass die Drogenbeauftragten stets aus Bayern kommen, wo, wie bekannt ist, die repressivste Drogenpolitik präferiert und umgesetzt wird, spricht ebenfalls eine eindeutige Sprache.

Daniela Ludwig muss von der Bundesregierung noch offiziell als neue Bundesdrogenbeauftragte bestätigt werden. Dies wird in Kürze geschehen. (mb)