Dosisrechner für Psilos?

Online-Tool ist eher ein Witz

Psilocybe cyanescens - Ak ccm CC BY-SA 3.0

Welche Dosis Psilocybinpilze ist für den Gebraucher zu empfehlen? Wieviel muss man für einen psychedelischen Durchbruch oder für eine Microdosing-Anwendung einnehmen? Hier soll der virtuelle Dosisrechner des Pilz-Vendors Mushly.com Abhilfe schaffen.

Mit dem kostenlosen Online-Tool soll sich die individuelle Dosis schnell berechnen lassen, indem man einfach sein Körpergewicht zur Grundlage nimmt. Anschließend wählt man zwischen Psilocybe-Fruchtkörpern bzw. “Trüffeln” (Sklerotien) und ob frisches oder getrocknetes Material zur Verfügung steht. Frisches Pilzmaterial ist nämlich weniger potent als getrocknetes. Zum Schluss soll der User wählen, ob er eine niedrige, moderate oder hohe Dosierung oder gar eine Mikrodosis wünscht. Mit einem Klick auf “Calculate” rechnet die Onlinesoftware dann die Dosierung aus.

Das ganze ist aber weder ernstzunehmen noch ein hilfreiches Werkzeug, sondern eher ein Scherz. Denn es lässt sich keine Auswahl treffen, welche Art (Spezies) bzw. welchen Strain Psilocybepilze der User berechnen möchte. Es macht einen deutlichen Unterschied, ob man zum Beispiel Psilocybe cubensis oder aber Psilocybe azurescens vorliegen hat. Beim einen handelt es sich um einen wenig potenten Pilz (cubensis), beim anderen um einen enorm wirkstoffreichen Vertreter, ja sogar um den potentesten Psilo weltweit (azurescens).

Wählt man beispielsweise ein Körpergewicht von 51 Kilo und getrocknete Fruchtkörper für Mikrodosierung aus, so empfiehlt der Rechner eine Dosis von 0,2 Gramm. Dieselbe Dosis wird aber auch errechnet, wenn der User 83 Kilo wiegt. Die fehlende Differenzierung der diversen Arten macht das Tool letztlich unbrauchbar.

Hier geht es zum Mushly-Dosage-Rechner. Derselbe Rechner wird vom niederländischen Head- und Smartshop Zamnesia angeboten.