Medizinalhanf: Cannabisanbau in Deutschland

Medizinische Cannabisblüten aus Deutschland

Früher hoben dort Jets der Bundeswehr ab, heute ist es eine Anlage für legalen, staatlich genehmigten Cannabis-Anbau: Auf einem alten Militärgelände in Bayern will jetzt die Bunker Pflanzenextrakte GmbH Medizinalcannabis anbauen. Das deutsche Tochterunternehmen der kanadischen Firma XPhyto Therapeutics Corp hat dazu vom BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) eine offizielle Genehmigung bekommen.

In dem alten Atomschutzbunker wird zukünftig Cannabis angebaut werden. Dabei muss sich das wissenschaftlich ausgerichtete Cannabis-Unternehmen an strenge Reglements halten. So muss beispielsweise die gesamte Anlage überwacht werden. Die Bunker Pflanzenextrakte GmbH ist laut Aussage der Betriebsspitzen das einzige Unternehmen in Deutschland, welches zukünftig legal Cannabis anbauen darf. Dabei gehe es XPhyto-Konzernleiter Hugh Rogers vor allem um die pharmazeutische Qualität des Marihuanas sowie eine gute Grundversorgung für deutsche und kanadische Apotheken.

Der Betrieb hat die Genehmigung zum Anbau für bis zu 70 Sorten Cannabis indica und Cannabis sativa erhalten. Damit ließen sich die Lieferengpässe, die für den Mangel an Medizinalcannabis in deutschen Apotheken sorgen, eventuell in naher Zukunft beseitigen. In Deutschland konzentriere man sich besonders auf Herstellung, Forschung und Vertrieb.

Internet: Sondergenehmigung zum Anbau von Medizinalcannabis in Deutschland

(Mirko Berger)